Marie entdeckt den Charme von Girona

Marie hat das Authentische schon immer gemocht. Sie und ihr Mann wollen Katalonien ohne Eile vor Ort erkunden. Sie wollen sich unter die Menschen mischen, ihre Traditionen und Gebräuche kennenlernen und das Wesen des Landes entdecken. Aus diesem Grund haben sie sich für eine Tour durch die Straßen von Girona entschieden.

Das große kulturelle Angebot und das mittelalterliche Flair, das von der gotischen Kathedrale Santa Maria beherrscht wird, haben es ihr besonders angetan… Girona hat sie in ihren Bann gezogen, weil die Stadt den Charme der Großstädte und gleichzeitig die gemütliche Ausstrahlung eines Dorfes besitzt. Vor ihrer Abreise wollen sie noch durch das jüdische Viertel schlendern, das zu den am besten erhaltenen der Welt gehört und seine Innenhöfe und Gassen bewundern, die das Flair des Mittelalters bewahrt haben.

Auf dem weiteren Weg machen sie Halt in einem gastronomischen Hotel in Llafranc, dem Far de Sant Sebastià, wo sie auf der spektakulären Terrasse mit Blick auf die Costa Brava ein traditionelles Reisgericht mit Meeresfrüchten und Kaiseraranat zu sich nehmen. Das Ganze wird mit einem guten Wein der Herkunftsbezeichnung Empordà abgerundet.

Nach der kulinarischen Einlage schlendern sie durch Pals, ein charmantes Dorf dessen historischer, von vier Türmen flankierter Ortskern erhalten geblieben ist. Vom romanischen Turm aus dem 11. Jahrhundert aus gehen sie zum  höchsten Punkt des Ortes, um den Sonnenuntergang anzuschauen. Dieser Aussichtspunkt war auch der Lieblingsplatz des katalanischen Schriftstellers Josep Pla, da er einen der schönsten Ausblicke auf die Costa Brava ermöglicht.

Mit Peratallada und dem Montgrí-Massiv im Hintergrund hat das Paar diesen Moment mit dem Handy festgehalten und das Foto auf Instagram hochgeladen. Das Tüpfelchen auf dem i für diesen Kultururlaub.

Willkommen in deinem Katalonien, Marie.

Weitere Empfehlungen