Die Tour der Familie Fischer durch das katalanische Hinterland

Familie Fischer hat das Auto bereits beladen, um eine Woche lang das katalanische Hinterland zu entdecken. Konkret haben sie sich für eine Tour entschieden, die in Tarragona startet und über die Costa Daurada bis nach Lleida führt. Die Unterkunft für den Abreisetag haben sie in Tarragona gebucht, aber den Rest überlassen sie der Improvisation.

Sie brechen früh auf, um den Sonnenaufgang über Tarragona vom berühmten Balcó del Mediterrani, dem Balkon des Mittelmeers, aus zu beobachten. Danach machen sie einen Abstecher zum römischen Amphitheater, um ein wenig Kultur zu erleben. Die gut erhaltenen historischen Überreste des Römischen Reiches haben ihre Neugier geweckt. Nicht umsonst sind diese beeindruckenden Bauwerke auch von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt worden.

Die nächste Station ist dann Reus – die Geburtsstadt von Gaudí – mit ihrem bedeutenden modernistischen Erbe. Sie folgen der Route des Modernismus, die 26 wichtige Gebäude umfasst, darunter die Casa Navàs und das Institut Pere Mata, Werke von Lluís Domènech i Montaner. Am Ende des Besuchs haben die erwachsenen Familienmitglieder schließlich noch Gelegenheit, den berühmten Wermut aus Reus zu probieren.

Der nächste Halt auf dem Weg ist das spektakuläre Ebrodelta. Die Mutter der Familie Fischer ist eine begeisterte Ornithologin und kann die Vielzahl der Vögel beobachten, die in diesem als Biosphärenreservat anerkannten Gebiet leben – mehr als 300 Vogelarten sind dort zu Hause oder kommen alljährlich auf ihrer Durchreise vorbei. Um sie besser zu verstehen, wollen die kleinen Besucher das MónNatura-Delta kennenlernen, ein Interpretationszentrum für Natur und traditionelle Lebensweisen.

Am nächsten Tag entscheiden sie, das Auto für ein paar Stunden stehenzulassen und die Fahrräder zu nehmen. Die gewählte Route ist die Via Verda de la Val de Zafán, eine überwiegend Flache Strecke, die erlaubt, die abwechslungsreiche Landschaft der Terres de l’Ebre zu genießen.

Nach einer kurzen Wanderung durch den Naturpark Els Ports fährt Familie Fischer nach Pinell de Brai, um die modernistische Kellerei zu besichtigen. Wegen ihrer majestätischen Erscheinung ist sie eine der sogenannten Weinkathedralen. Dort gibt es eine kleine Verkostung und dann geht es in die Weinberge des Priorats, der Heimat der Weine der Herkunftsbezeichnung (DO) Montsant und der qualifizierten Herkunftsbezeichnung (DOQ) Priorat, die dank des Schieferbodens einen ganz besonderen Geschmack haben.

Der nächste Besuch wird von den jüngsten Familienmitgliedern ausgewählt. Sie wollen gern am See Estany d’Ivars i Vila-sana reiten gehen. Der ehemals trockengelegte Bereich, der nun renaturiert wurde, ist für die Vögel des Gebiets lebenswichtig. In der Abenddämmerung erreichen sie die Stadt Lleida und damit den monumentalen Komplex der Seu Vella und das Castell de la Suda, um den Sonnenuntergang über der Stadt zu beobachten. Beim Abendessen darf schließlich eine Spezialität der Region Lleida nicht fehlen: Schnecken mit Aioli.

Willkommen in eurem Katalonien, Familie Fischer.

 

Weitere Empfehlungen